vetternlogo-001
vfbkstern
Veranstaltungskalender

 
Ja, immer noch mehr neue WirtInnen gesucht!!!
Lust auf ne coole Freizeitgestaltung? Hier informieren

 

 
Hier zum
Newsletter
anmelden...
 

Infos zum Taschenkalender

  
  Unter dem Titel „Es lebe das freie Bayern“ ist im
  November ein Taschenkalender auf Spurensuche zur
  Revolutions- und Rätezeit im Raum Rosenheim
  erschienen. Auf 350 Seiten dokumentiert der von der
  Geschichtswerkstatt Rosenheim herausgegebene
  Kalender die lokalen Ereignisse vor hundert Jahren,
  eine Zeit, als in Bayern die Monarchie gestürzt wurde.


  Der Kalender ist unter anderem bei uns  in der
  Vetternwirtschaft gegen Spende erhältlich.
 

SA
SO
FR
SA
 

 

17.Nov.
18.Nov.
23.Nov.
24.Nov.
 

20:00h
18:00h
20:00h
20:00h
 

Theater
TOD von Woody Allen
eine Produktion von Hut ab e.V.
Regie: Sabine Langguth

HuT aB

Der vielgeplagte Verkäufer Kleinman wird von einer zivilen Miliz aus dem Bett getrommelt, um einen geheimnisvollen, wahnsinnigen Mörder zu jagen, der schon seit einiger Zeit in der Stadt sein Unwesen treibt. Bloß Kleinman weiß davon nichts. Jetzt ist er wohl oder übel zur Mithilfe genötigt. Aber worin diese Mithilfe besteht und welche Rolle im Plan ihm zugedacht ist, das bleibt unklar. Er irrt verängstigt in der Gegend umher. Verschiedene Figuren kreuzen seinen Weg, ein Arzt, eine Prostituierte, ein Polizist, der Anführer einer rivalisierenden Selbstschutzgruppe. Es sind mehr oder weniger dubiose Gestalten, und niemand kann ihm etwas Bestimmtes sagen. Schließlich verstrickt er sich hoffnungslos in den wechselnden Situationen und Parteien, der Verdacht fällt auf ihn.
Wie wird das Ganze für Kleinman ausgehen?


Karten zu 9,- oder 7,- ermäßigt, Reservierung unter
booking@vfbk.net oder 08031-44345

Weitere Vorstellungen am
30.11. um 20 Uhr, am 2.12. um 18 Uhr und am 7.12. um 20 Uhr.

 

DO

29.Nov.

19:00h

Vernissage
Trash-Punk-Stencil-Art
Ausstellung von Joe Wood

Duke Raoul

Trash – Punk – Stencil – Art

Unter diesem Motto eröffnet der Rosenheimer Künstler Joe Wood seine Ausstellung in der Vetternwirtschaft in Rosenheim.

Inspiriert von meist trashigen, aber auch kultigen Filmen, Künstlern
und Musikern macht Joe Wood aus jedem Stencil ein individuelles Stück „Trash-Art“.
Grundlage für alle Bilder bilden einzelne, handgeschnittene Schablonen die dann auf verschiedene Materialien wie Leinwand, Papier, Holz oder Karton gesprüht werden.

Why so vicious


Die Ausstellung ist zu sehen vom 29. November bis 11. Januar jeweils zu den allgemeinen Öffnungszeiten (Donnerstag + Freitag ab 19:00 Uhr).
Die Vernissage findet am Donnerstag, dem 29. November um 19.30 Uhr im Beisein des Künstlers statt. Der Eintritt ist frei.
Weitere Infos unter:
www.deviantart.com/joe-wood-stencil-art .

 

FR
SO
FR

 

30.Nov.
2.Dez.
7.Dez.

20:00h
18:00h
20:00h

Theater
TOD von Woody Allen
eine Produktion von Hut ab e.V.
Regie: Sabine Langguth

HuT aB

Beschreibung siehe oben, 24. November

 

SA

8.Dez.

20:00h

good night white pride - Konzert
Das antifaschistische Hardcore / Punk Konzert findet wieder in der Vetternwirtschaft statt. Ihr könnt Euch den Termin schon mal fett in den Kalender schreiben.
Die Bands stehen nun fest:
Missbrauch - Punkrock aus München
Stockkampf - Punkrock aus Innsbruck
Cassidy - Posthardcore aus Rosenheim
Caskar - Folk-Crust-Punk aus München

gnwp2018

 

MI

12.Dez.

20:00h

Die Rosenheimer Krebsberatungsstelle e.V. lädt zu ihrem
Philosophieabend
mit Dr. Phil. Florian Huber
AUF D KOP STELL

Thema “Der Wert von Metaphern und Imaginationen”
und am Klavier Yuliya Bosse

 

SA

22.Dez.

20:30h

Konzert
mit HORROR COMBO
(Horrorpunk - München/Rosenheim)
und PETER CORETTO
DIY-(post) Punk
und FUNFAIR FARTS
Jahrmarktmusik aus Prien

 

SO

6.Jan.

14:00h

Schafkopfturnier nach uns’rer Manier
Johnny M. ist amtierender Schafkopfkönig und fordert Euch heraus!

 

SO

13.Jan.

19:00h

Film & Vortrag:
Das rote Kolbermoor

Referent: Andreas Salomon (Rosenheim)
Der Film „Auf der Suche nach dem roten Kolbermoor“ entstand 1985 als
Koproduktion von BR und WDR. Er versucht, die frühen Wurzeln des Roten
Kolbermoors aufzudecken und macht deutlich, dass Kolbermoor mit der
Spinnerei und dem Tonwerk von seiner Gründung an eine Arbeiterstadt war,
in der schon früh die Bedingungen für eine Arbeiterbewegung gegeben
waren. Ein Teil der Filmszenen ist ein Theaterstück in der
„Vetternwirtschaft“.
Andreas Salomon, Autor eines Buches über die Kolbermoorer Revolutionäre
Georg Schuhmann und Alois Lahn, ergänzt die Filmvorführung mit einem
Referat zur Geschichte der Kolbermoorer Arbeiterbewegung.
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Rosenheim, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

 

SO
 
FR

13.Jan.
bis      
8.Feb.

 

Ausstellung:
„Für Zenzl“

Bilder von Erich Mühsam
Während der Festungshaft in Niederschönenfeld malte Erich Mühsam seiner
Frau Zenzl zum 8. und 9. Hochzeitstag jeweils ein Buch mit Versen und
Zeichnungen (Tusche/Feder, Bleistift). Diese sind im Archiv der
„Akademie der Künste“ in Berlin erhalten. Wir stellen Reproduktionen von
einigen der Bilder in der Rosenheimer Vetternwirtschaft aus.

 

FR

8.Feb.

19:00h

Vortrag:
Die Lebensgeschichte Zenzl Mühsam

Referentin: Uschi Otten (Berlin)
Die bayerische Bauerntochter Zenzl stand 1918 an Erich Mühsams Seite,
als er die Münchner Bevölkerung zur Beendigung des Weltkriegs aufrief.
Nach seiner Ermordung in einem deutschen KZ floh sie ins sowjetische
Exil, wo sie in eine Odyssee durch den Stalinschen Gulag geriet. Erst
1955 gestattete man der Anarchistenwitwe die Rückkehr nach Berlin. Weder
eine hohe Rente noch die Staatssicherheit konnten die Unbeugsame davon
abhalten für die Veröffentlichung der Werke Mühsams einzutreten.
Die Referentin Uschi Otten ist freischaffende Autorin, Dramaturgin und
Regisseurin, sie veröffentlichte die Briefe Zenzl Mühsams und mehrere
Texte über sie.
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Rosenheim, infogruppe rosenheim, Petra Kelly Stiftung.

 


Wir distanzieren uns ausdrücklich von den Inhalten der auf vfbk.net verlinkten Internetseiten!

[Termine] [leider scho vorbei] [Vetternwirtschaft] [Verein] [Team und Freunde] [Bilder] [Kontakt] [Impressum]